Unterhaltsame Jubiläumsfeier zum 30jährigen Bestehen

Am 05. November 2005 feierte der DTV Niederurnen sein 30 Jahre Jubiläum in der Mehrzweckhalle Linthescher. Geladene Gäste von Turnverein, Frauenriege und Männerriege sowie ehemalige DTV-Mitglieder strömten zahlreich herbei. Nach einem feinen Apéro, gespendet von Franco Antoniazzi, Antoniazzi Treuhand,, besetzte das Publikum erwartungsfroh den bunt geschmückten Saal.

Die Gäste wurden speditiv von FC-Linth-Fussballern bedient, als plötzlich das Licht ausging und drei Fackelträgerinnen durch die dunkle Halle sprinteten, um auf der Bühne ein Feuer zu entzünden. Martha Reumer-Feldmann, die durch den Abend führte, erklärte das Jubiläumsfeuer als entfacht, begrüsste alle Gekommenen im Namen des Organisationskomitees und stellte dieses vor: Gründungs- und Ehrenmitglied Maya Landolt-Siegrist, Gründungs- und noch Aktivmitglied (im Volleyball) Claudia Kubli-Buchli, die langjährig Aktiven Karin Lüscher-Göldi, Marianne Geisser-Stüssi, Martha Reumer-Feldmann, das „passive Aktivmitglied“, wie sie sich selber nennt, Fränzi Rüthemann und die seit dreizehn Jahren Leitende, Patrizia De Lorenzo.

Präsidentin Corinne Affolter hiess ebenfalls alle willkommen und besonders Gemeindepräsident Fritz Zweifel, der sich nach dem offiziellen Programm bedankte und ein Präsent überreichte sowie Schulpräsident Paul Hösli.

Die Ansagerin fuhr mit der Geschichte und der Entstehung des Vereins fort: Vor 31 Jahren gab es noch die Damenriege, bei welcher bald einmal die jüngeren Turnerinnen andere Ziele anstrebten: sie wollten sich an Turnfesten beteiligen und an Anlässen teilnehmen, darum gründeten sie einen eigenen Verein, den Damenturnverein Niederurnen, dessen Gründungsversammlung am 11. Dezember 1975 im Löwensaal, unter dem Vorsitz von Catherine Brander-Rohr, welche anfänglich dann auch Präsidentin und Leiterin war, stattfand. In den vergangenen Jahren zählte der aktive Club oftmals über 60 Mitglieder und auch jetzt kann, nicht ohne Stolz, auf über 50 DTV-Anhängerinnen gezählt werden. Meistens nehmen alljährlich zwanzig bis dreissig in den Sparten Leichtathletik, Gerätebahn, Gymnastik oder Teamaerobic an Turnfesten teil.

Es gab Neuerungen, die durch die Niederurnerinnen in den kleinen Kanton Glarus geholt wurden, wie z.B.
- die Teilnahme des Turnvereins Niederurnen mit einigen der DTV-lerinnen als gemischte Gruppe mit ihrem Schaukelringprogramm, womit sie 1978 Vize-Schweizermeister in Uster wurden, oder
- die erstmalige Vorführung der Gymnastik zu zweit durch unsere Gründungsmitglieder Maya Landolt und Claudia Kubli.

Nach einem feinen Nachtessen, hervorgezaubert von Bruno Weber und Helfern der Fasnachtsgesellschaft, ging es kurzweilig weiter. Eine gelungene Präsentation mit Bildern aus alten und jüngeren Zeiten, mit passenden Anekdoten untermalt, lockte hie und da ein Schmunzeln hervor. Eine kurze Entspannung brachte der süsse Nachtisch, bevor der Showblock gestartet wurde.

Mit im Archiv und bei den Turnerinnen zuhause hervorgesuchten, alten Turntenüs, Trainern und Chränzlikleidern wurden Ausschnitte aus alten Reigen, Tänzen und Turnfesten zum Besten gegeben. Die Gäste erhielten ein farbenfrohes, amüsantes „Mode- und Show-Spektakel“ vorgesetzt: da waren der Serviertöchterreigen aus einem der ersten Turnerchränzli , ein wieder auferstandener Charleston, die anmutigen Ball- und Keulengymnastiken früherer Jahre, der feurige Salsa, aus den letzten Jahren die Fledermäuse, Gerätebahn, der Samichläusinnentanz und viele mehr und am Schluss wurde der neue Vereinstrainers in den Gemeindefarben gelb/schwarz gekonnt in Szene gesetzt. Nach grosszügigem Applaus wurden alle Präsidentinnen und Leiterinnen der letzten 30 Jahre für ihre immensen Leistungen geehrt und mit einer Blume beschenkt.

Auch der Präsident des TVN, René Hofstetter, bat kurz um Aufmerksamkeit, gratulierte den Jubilierenden und plötzlich strömten sämtliche Anwesenden von Turnverein, Männerriege und Frauenriege auf die Bühne und fünf Blues Brothers legten eine coole Show aufs Parkett und zwei von ihnen sangen einen selbst verfassten Gratulations-Rap.
Als gemeinsames Geschenk übergaben sie der Präsidentin des DTV einen Schlüssel und übernehmen für uns das ganze nächste Jahr die leidige Hallenmiete, super!

Nach all den Dankesworten durch Martha Reumer wurde der hintere Hallenteil freigegeben, wo eine Bar mit Disco zu Drinks und Tanz einluden. Bis spät in die Nacht, nein bis früh in den Morgen wurde dieser gelungene Jubiläumsanlass ausgiebig genossen.