Pendeln bei schönem Wetter

Bei herrlichem Wetter wurde der sonst meistens in Regen getauchte Stafettenabend durchgeführt. Der DTV Niederurnen bereitete sich mit 8 Leichtathletikerinnen auf diesen Anlass vor. 1-2 mal wurde sogar in den Sommerferien für die Schwedenstaffete trainiert, vor allem für die grösseren Distanzen, 300m und 400m.

Als erste Disziplin stand der Vorlauf des 4x 100m auf dem Programm. Leider klappten die Übergaben bei beiden Teams nicht richtig und so wurde der DTV Niederurnen 1 vom 1. Platz verdrängt. Aber es war ja nur der Vorlauf. Denn die ersten 6 Mannschaften wurden für den Finallauf qualifiziert. Der DTV Niederurnen 2 verpasste nur knapp den Finallauf mit dem 7. Rang. 30 Min. später mussten sich alle 8 Läuferinnen für die 8x 80m Pendelstaffete bereit stellen. Auch hier wurden wir trotz eines Übergabefehlers nicht vom Podest verwiesen und durften einen Champagner für dem 3. Platz nach Hause nehmen.

Kurze Zeit darauf durften die Finalläuferinnen des 4x 100m wieder auf ihre Startpositionen. Diesmal klappten auch die Übergaben perfekt und so freuten wir uns über den 1. Rang. Leider gab es danach keine allzugrosse Erholungspause, denn die Schwedendstafette wurde gleich nach dem Finallauf der Männer durchgeführt. Der Startschuss fiel und Marina, unser Blitz, gab alles. Eine starke Läuferin des DTV Kerenzen konnte sie trotz eines mega Endspurts beim 400m nicht mehr einholen. Eliane übernahm den Stab und überholte die Kerenzerin mit einem sehr guten Lauf und übergab an Brigitt die den 200m vor sich hatte. Wir lagen an erster Stelle und doch gab sie vollgas, genau wie Nici, die den Stab für den 100m Ziellauf an sich nahm und den Vorsprung halten konnte. Mit fast fünf Sekunden Vorsprung auf die Verfolger konnten wir einen gelungenen Staffetenabend mit je einer Champagnerflasche für einen Podestplatz abschliessen.