Zuger Kantonalturnfest Menzingen

Die Vorbereitungen für das Turnfest liefen schon seit Weihnachten auf Hochtouren. Eine neue Geräte-Kombination wurde von unserer neuen Hauptleiterin Simone Brandt zusammen gestellt und am Verbandsturntag im Mai zu ersten Mal vorgeführt.

Mit 2-3 geänderten Teilen konnte die Übung am Turnfest präsentiert werden. Kurz darauf mussten sich auch die Gymnastikerinnen umziehen. Als erste Gymnastikvorführung an diesem Morgen wurden wir auf die Bühne geschickt. Doch wo blieb die Musik? Da es keine Musikprobe gab warteten wir einfach ab bis wir plötzlich die immer lauter werdenden Takte hörten. Ganz aus dem Konzept gebracht, setzten die Turnerinnen dann mitten in der Übung ein und turnten den Rest zu Ende. Wir legten einen Protest ein und durften auf Grund dessen am Nachmittag nochmals antreten. Während sich die Läuferinnen für die Pendelstafette bereit machten, wurden die Team-Aerobic Frauen kurz vor ihrem Auftritt noch auf die Festkarte und den STV-Ausweis kontrolliert, was die Aufregung nur noch förderte. Den Wettkampf beendeten wir mit einer Gesamtpunktzahl von 25.42 was den 20. Rang in der 3. Stärkeklasse ausmachte.

Bei strahlend schönem Wetter wurden nun die Zelte aufgebaut und auch die selbstgebastelten Fahnen, bei welchen die Kreativität der Frauen fast keine Grenzen kannte, wurden aufgestellt. Ein Wettbewerb, welcher vor ein paar Wochen auf unserer Homepage ausgeschrieben war, spornte fast alle dazu an, das eigene Zelt besonders zu kennzeichnen. Gewonnen haben Fisch und Streuner für ihre Ängelifahne mit aufgespiesstem Fisch neben Streuners Hütte. So wurde dann auch zum Apéro angestossen und bei einem feinen Znacht im Festzelt nahm der gemütliche Teil seinen Lauf...

Schon früh am Morgen kitzelte die Sonne und die Wärme auch die letzten Schlafenden aus dem Schlafsack. Nach dem Morgenessen wurden die Zelte wieder in ihre Hüllen verstaut und man machte sich auf den Weg zum Festgelände. Dort wurden auch gleich 2 Festbänke und 6 Sonnenschirme beschlagnahmt, welche den ganzen Tag über auch stark verteidigt werden mussten, denn die Sonne kannte keine Gnade.

Gegen Mittag stand dann für 10 Turnerinnen noch ein Kopfstand an. Die Organisatoren des Turnfestes wollten den Guinnessbuch Rekord im 15 Sekunden Kopfstand von 150 Personen gleichzeitig schlagen, was dann auch gelungen ist.

Gegen 15 Uhr marschierten wir wieder Richtung Zeltplatz wo unser Gepäck gelagert war. Mit Sack und Pack beladen schleppten wir uns zum Bus, wo wir schon sehnlichst vom wartenden TV Niederurnen erwartet wurden. Zum Abschluss des schönen Wochenendes setzte man sich noch auf die Terrasse des Pubs wo man noch gemütlich beisammen sass.

Vielen Dank den 3 Leiterinnen für die Bemühungen und die Geduld bei den Trainings. Es hat sich gelohnt.